Gavorrano im Toskana-Lexikon

Ebenfalls in der Provinz Grosetto liegt die Gemeinde Gavorrano. In der Gemeinde leben auf einer Fläche von 164 km² rund 8500 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt bei niedrigen 51 Einwohnern je km². Der Schutzpatron der kleinen Stadt ist der Heilige Julian von Brioude. Es wird vermutet, dass während der Antike keine Besiedlung des heutigen Gemeindegebietes stattfand. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde die heutige Gemeinde im 9. Jahrhundert von Graf Alberto di Mangona. Aufgeteilt wird die Stadt in 5 Ortsteilen, in Bagno di Gavorrano, Filare, Caldana, Grilli und Bivio Ravi. Sehenswert in der Gemeinde ist das teilweise noch erhaltene Mauerwerk und der Turm der Alten Stadtbefestigung. Die Kirche in der Gemeinde ist nach dem Schutzpatron geweiht und wurde im 17. Jahrhundert auf einen Vorgänger gebaut. Sie wurde im 19. Jahrhundert noch verschönert. Auch die Stadt hat sehr alte, kleine Gassen, die mit wunderschönen Schwibbögen verziert sind. Ein mittlerweile wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus. Dieser begann jedoch erst im 20. Jahrhundert. Die meisten Touristen die die Gemeinde besuchen, sind beeindruckt von der wunderschönen Landschaft oder wollen den im Jahr 2003 eröffneten Naturpark besichtigen. In dem Naturpark gibt es ein Freilichttheater, im dem regelmäßig Veranstaltungen abgehalten werden. Für Touristen auch sehr amüsant, ist das jährliche Fest Il salto della Contessa. Es findet jährlich am 06. August statt und ist ein historisches Fest, an dem die verschiedenen Ortsteile Pferde-Wettrennen veranstalten. Im Ortsteil Bivio Ravi findet jährlich am letzten Wochenende im Oktober eine Polenta-Kirmes statt. Auch das jährliche Herbstfest bietet folklorische Darstellungen und Tänze.

In diesem Artikel wird das Thema Gavorrano behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum