Livorno im Toskana-Lexikon

Die größte Stadt in der italienischen Provinz Livorno ist die gleichnamige Stadt. Die Stadt hat eine Fläche von 104 km² auf der etwa 160500 Menschen leben. Die Bevölkerungsdichte ist wie in den meisten Großstädten mit 1544 Einwohnern je km² sehr dicht. Schutzpatronin der Stadt ist die Heilige Julia von Korsika oder auf italienisch Santa Giulia da Corsica. Die Stadt liegt etwa 20 km von der Großstadt Pisa entfernt. Die Stadt besitzt einen der wichtigsten Häfen in Italien. Er gilt als wichtiger Handelshafen von Autos, Mineralöl und Container. Wie in vielen italienischen Gemeinden, spielt der Sport bzw. der Fußball eine wichtige Rolle. Der Fußballverein AS Livorno ist ein traditionsreicher italienischer Profifußballverein der mittlerweile in der Serie B spielt. Der Verein wurde am 14. Februar 1915 gegründet und hat seit 1935 sein eigenes Stadion, das Stadio Armando Picchi. Die Kapazität des Stadions umfasst etwa 18150 Plätze. Was sehr schade ist, ist das die Stadt während des 2. Weltkrieges sehr zerstört wurde. Jedoch sind heute noch einige Ansätze von Medici zu erkennen. Wunderschön ist der Stadtteil Venezia Nuova der im Jahr 1629 angelegt wurde. Er erinnert mit seinen durchgezogenen Kanälen und den alten historischen Gebäuden an Venedig. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Schiffsbau. Hier befindet sich die traditionsreiche Schiffswerft Cantiere Navale Orando, die im Jahr 1865 gegründet wurden. Heute werden hier Luxusjachten gebaut. Die Stadt bietet seinen Besuchern viele Sehenswürdigkeiten, wie Museen, Kirchen und sogar einen Synagoge. Seit 1961 führt Livorno eine Städtegemeinschaft mit der Stadt Bat Jam in Israel.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Land: Italien
Hauptstadt: Florenz
Fläche: 22.990,18 km²
Provinzen: 10
Einwohner: ~3.6 Millionen
Dichte: 157 Einwohner/km²