Arezzo im Toskana-Lexikon

In der Provinz Arezzo liegt die gleichnamige Stadt, die zugleich Hauptstadt der Provinz ist. Sie ist die viertgrößte Stadt in der italienischen Region Toskana. In Arezzo leben etwa 95.000 Menschen auf einer Fläche von 386 km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 237 Einwohnern je km². Der Schutzpatron der Gemeinde ist San Donato. Die Stadt Arezzo gilt als Juwel der mittelalterlichen Architektur. Die Stadt gehörte ursprünglich zu den Etruskern die etwa 800 – 1000 vor Christus sich in verschiedenen Regionen in Italien verteilten. Arezzo war eine der wichtigsten Städte von den Etruskern und gehörte zum Zwölfstädtebund. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es dort, die jährlich tausende von Touristen anzieht. Auch das Haus des bekannten italienischen Malers und Baumeister Casa di Giorgio Vasari steht in Arezzo. Er erwarb das Gebäude im Jahr 1540 n. Chr. Und bemalte es mit prächtigen Fresken. Als bedeutendste Kirche in Arezzo gilt die Kirche San Francesco. Sie ist eine schlichte Bettelorden-Kirche. Im Jahr 1318 nach Christus wurde begonnen, die Kirche zu errichten. Fertiggestellt wurde die Kirche im Jahr 1377 nach Christus. 1290 wurde die Kirche komplett abgetragen, da die Zerstörungen durch Söldner zu stark waren. Der Franziskanerorden wurde von der Stadt gebeten die Kirche neu aufzubauen. Bekannt gemacht, hat die Kirche die Freskomalerei von Pierro della Francesca, die sich auf den Decken der Kirche befindet. Die Kirche wurde in einer schlichten gotischen Backsteinbauart errichtet. Die Stadt verfügt seit einigen Jahrhunderten über das Kunsthandwerk Schmuck und Vasen herzustellen. Diese Kunst ist weit über die Grenzen der Provinz hinaus bekannt.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Land: Italien
Hauptstadt: Florenz
Fläche: 22.990,18 km²
Provinzen: 10
Einwohner: ~3.6 Millionen
Dichte: 157 Einwohner/km²