Beliebte Artikel

Florenz
Florenz Florenz

Altopascio
Altopascio Altopascio

San Gimignano
San Gimignano San Gimignano

Das Toskana-Lexikon

Die Toskana ist eine Region in Italien, in der circa 3.610.600 Menschen leben. Diese Menschen verteilen sich auf eine Fläche von 22.300 km². Hauptstadt der Toskana ist Florenz. Die Region grenzt an Ligurien, Emilia-Romagna, Marken, Latium und Umbrien. Die Toskana wird in 10 Provinzen aufgeteilt. Die Provinzen Arezzo, Florenz, Grosseto, Livorno, Lucca, Massa-Carrara, Pisa, Pistoia, Siena und Prata. Weitere wichtige Städte in der Region sind außer der Hauptstadt Florenz, die Städte Arezzo, Pisa, Siena, Prato, Lucca und Grosseto. Bekannt ist die Toskana ebenfalls für die Landschaft, die übersät ist von Pinien, Weinreben, Olivenbäumen und Säulenzypressen. Auch zu der Region gehört der Toskanische Archipel, in dem sich die Inseln Elba, Capraia, Montecristo, Pianosa, Isola del Giglio und Giannutri befinden.

Entlang der toskanischen Küste liegt die Etruskische Rivera, es zählt zu der beliebtesten Landschaft der Toskana. Auch das Chianti Gebiet und die Maremma im Süden sind sehr beliebt bei den Touristen. Die Wirtschaft in der Toskana lebt überwiegend vom Weinanbau, für den die Toskana weltbekannt ist, und von der Landwirtschaft. Auch das bekannte Olivenöl stammt von der Toskana. Die wohl bekanntesten Weine die aus der Toskana stammen, sind der Chianti, der Brunello di Montalcino, der Vino Nobile di Montepulciano und der Sassicaia. Auch die Stahlproduktion in der Gegend um Piombino trägt zum Wirtschaftswachstum bei. Erwähnenswert ist auch, dass die weltweit größte Rinderrasse der Welt, die Chiania aus der Toskana stammt. Jedoch reisen die meisten Touristen in die Region Toskana aufgrund der wunderschönen Landschaft.

Tourismus in der Toskana

Jedoch bleibt in der Toskana die wichtigste Einnahmequelle der Tourismus. Jährlich reisen Millionen von Touristen in die Städte Florenz, Pisa und San Gimignano. Florenz ist geprägt von vielen Renaissancepalästen, dem Dom, den Uffizien und dem Ponte Veccio. Pisa ist die Stadt die weltweit bekannt ist für den schiefen Turm von Pisa und die Stadt San Gimignano wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe benannt für die mittelalterliche Architektur die die Stadt einfach traumhaft schön wirken lässt. Die Badetouristen fahren meist an die Etruskische Rivera oder nach Elba. Dort befinden sich traumhafte Strände. Geschichtlich bietet die Toskana sehr vieles. Im Jahr 351 vor Christus wurde Etrurien von Rom zum siebten, der elf Region in Italien (von Augustus unterteilt) endgültig annektiert. Augustus machte dies für administrative Zwecke. Als danach Konstantin herrschte, wurde Umbrien in eine Provinz vereinigt und dies dauert bis mindestens 400 nach Christus an.

Tuscia oder auch Toskana genannt, kam nach dem Sturz des Westreiches mit einigen anderen Provinzen unter die Herrschaft von Herulern und Ostgoten, sowie lombardischen und griechischen Herzögen. Im 15. Jahrhundert eroberte die florentinische Republik wichtige Städte der Toskana. Somit wurde die Toskana in Italien immer dominanter und einflussreicher. Im Jahr 1260 besiegte die Stadt Siena Florenz, in der großen Schlacht von Montaperti. Florenz erlitt durch den Angriff von Siena keinen dauerhaften Schaden. Erst im 16. Jahrhundert verlor Siena seine Selbstständigkeit und wurde an das Herzogtum Toskana angeschlossen. Als einzige Stadt blieb Lucca bis nach der Napoleon Herrschaft unabhängig.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Land: Italien
Hauptstadt: Florenz
Fläche: 22.990,18 km²
Provinzen: 10
Einwohner: ~3.6 Millionen
Dichte: 157 Einwohner/km²